other / Dark Future Pop
Nordenham, Germany Homepage

Beating Signal

BEATING SIGNAL ist eine junge Band, die aus dem niedersächsischen Nordenham stammt.

Ursprünglich als kreatives Ventil von Komponist Luca Riese gedacht, wurde durch den eng befreundeten Sänger Bastian Sieghold aus dem anfänglichem EBM-Soloprojekt ein vollwertiges Futurepop-Duo.

Durch verschiedenste Bands und Genres beeinflusst kamen bisher ein Dutzend Songs zusammen, in denen die beiden Musiker elektronische Sounds mit poppigen Refrains paaren.

Dabei ist die Rollenverteilung klar: Luca komponiert jegliche Musik, während Bastian für die Texte und den Gesang verantwortlich ist. Zusätzlich kümmert sich Mickaël Pasquier um die organisatorischen Aufgaben der Band, wie die Internetpräsenz oder Auftrittsmöglichkeiten.

Seit 2013 erweitern die drei Jungs ihre Fangemeinde stetig und durften bei ihren Konzerten neben Electro-Hörern sogar Poprock-Fans oder einen kompletten Bikerclub begeistern. Dabei bestehen ihre Live-Auftritte trotz der poppigen Musik aus teils blutigen Outfits und einem breiten Spektrum ihrer Kompositionen, bei denen zuweilen sogar E-Gitarre eingesetzt wird.

Derzeit ist das Trio daran weiteres Songmaterial für ein zukünftiges Debut-Album zu erschaffen. Doch schon jetzt gibt es bei Bandcamp die Möglichkeit in fünf eigene Lieder reinzuhören. Dort werden die Demo EP und die vor einem Jahr eigens produzierte Single ‚Captured Life‘ samt B-Seite und Remixen zum Stream und wahlweise auch zum Kauf angeboten.

Beating Signal - Swallowing Tears (Demo) 5:15
Beating Signal - Kannst Du Es Sehen? (Demo) 3:29
Beating Signal - Forsake (Demo) 5:03
Beating Signal - Captured Life 4:39
Beating Signal - Dreams Came True 4:48
Beating Signal - Lost You 4:38

 

YoutubeBEATING SIGNAL, live 2014 @ Schlachthof-Riot, Bremen
Z7NbwyEBlXQ
YoutubeBEATING SIGNAL, live 2014 @ Rider's Café, Lübeck
xLBEAlwKTdA

Wir sind Beating Signal, eine junge 3-Mann-Combo aus Nordenham.

Line-Up:

Basti: Vocals, Lyrics
Luca: Musical Production, Live Guitar, Live Synthesizer
Mick: Management, Live Sequencer


Ursprünglich entstand Beating Signal im Januar 2013, als EBM-Soloprojekt und kreatives Ventil von Komponist Luca Riese (19), der zu diesem Zeitpunkt schon mehrere musikalische Projekte mit ehemaligem Schulkameraden Bastian Sieghold (19) gegründet hatte. Das erste Stück war auf Deutsch gehalten und hieß ‚Kannst Du Es Sehen?‘

Als sich im Frühjahr jedoch beide mit der damals aktiven Band nicht mehr wohl fühlten und diese auf Eis legten, stieß Bastian bei Beating Signal als Sänger einfach dazu und das Projekt verlagerte sich zunehmend im Future-Pop mit englischem Gesang.

Im August 2013 wollte man schließlich Reaktionen auf die erschaffenen Lieder sammeln und somit präsentierten die beiden eine 3-Track EP namens ‚My Grave‘ im Internet und erstellten dazu eine Facebook-Seite. Innerhalb der nächsten Wochen gingen gleich mehrere Nachrichten und positive Kritiken von begeisterten Zuhörern ein, welche bei Bandcamp zufällig auf die Gratis-EP gestoßen sind.

Hier kann man unsere erste Veröffentlichung anhören - die Gratis-Demo-EP "My Grave"

http://beatingsignal.bandcamp.com/album/my-grave-ep

Doch live wollte sich das Duo auch beweisen und es folgte am 22.November der erste Auftritt in der benachbarten Jahnhalle in Nordenham als Vorband einer lokal bekannten Rock-Coverband. Durch die ungewöhnliche Mischung, hielten sich die Rückmeldungen anfangs zurück, später jedoch gingen ein Dutzend Leute auf die beiden zu und waren erstaunt, dass die beiden jungen Männer diese Musik ohne jegliche Hilfe auf die Beine gestellt haben.

In der Zwischenzeit engagierten die Beiden ihren guten Freund Mickaël Pasquier (21) aus dem entfernten Freiburg als beratenden „Manager“, damit sie bei Diskussionen besser entscheiden und abwägen konnten.
Durch ihn konnte schließlich ein Support-Auftritt im Hamburger ‚Logo‘ für den Ost+Front-Gig am 28.Februar 2014 stattfinden. Zuvor entschieden sie, dass man bei Gelegenheit doch auch einen Tonträger fertigen könnte, um für sich gewonnene Besucher gleich mit Studiomaterial zu versorgen. Nach Vorbild anderer Szene-Acts, schrieb man ein paar befreundete Künstler an - mit dem Ziel ein paar Remixe für die geplante Single ‚Captured Life‘ zu sammeln - mit Erfolg: sogar die schwedische Band Auto-Auto fertigte innerhalb kürzester Zeit einen Remix des Titelsongs.

Die komplett eigenproduzierte Single (welche eine B-Seite, zwei Remixe und eine Live-Version enthält) wurde kurze Zeit später am Tag des Auftrittes, sowohl auf CD als auch digital bei iTunes & Co. veröffentlicht.

http://beatingsignal.bandcamp.com/album/captured-life-single

Am 5.Juli folgte dann der dritte Auftritt beim MC Elite in Hannover. Zum ersten Mal wurde man für ein Konzert bezahlt, und so gab man sich die Mühe das komplette Songrepertoire zu präsentieren und auf Video festzuhalten. Außerdem wurde Manager Mickaël als Livemitglied rekrutiert um das Line-Up voller zu gestalten und somit das Publikum besser in Stimmung zu bringen.

Mit dem gesammelten Material konnte man sich nun auch bei weiteren Veranstaltern bewerben. Zoffconcerts aus Bremen sagte der Combo zu, und somit durften Beating Signal nun am 10.Oktober 2014 als Opener des ‚Schlachthof-Riot‘ auftreten, welches zum ersten Mal die richtige Zielgruppe als Zielpublikum darbot.

Der bisher letzte Support-Auftritt wurde dann sehr spontan in die Wege geleitet, als Ost+Front abermals nach einer Vorband suchten. Nur zwei Tage vorher mobilisierten die Jungs alles um gemeinsam mit der Future-Pop Band ‚Imagine‘ den Support für die Berliner Ost+Front zu bieten.

Im März 2015 wurde es wieder geschäftiger um die drei Jungs, denn zwei Compilation-Beiträge bei ‚Dark Spy‘ und ‚Orkus!‘ erreichten neue Hörer und ein großer spezieller Auftritt vor ca. 850 Leuten stand bevor. Im Rahmen einer Revival-Party der in den 70er und 80er Jahren angesagten Stammdiskothek Nordenhams durfte Beating Signal als Live-Act auftreten. Hierzu studierten die Band eigens für diesen Abend ausgesuchte Partyhits ein, welche sie im Wechsel mit eigenem Material live zu ihrem Besten darbot.

Das Jahr 2015 sollte allerdings im September auch die erste Headliner-Show der Band mit sich bringen, welche im Meisenfrei Blues Club in Bremen stattfand. Außerdem stieß Niko als Live-Bassist hinzu und komplettierte das Trio zur ausgewachsenen 4-Mann-Band.

Kurze Zeit später fanden drei recht verschiedene Auftritte statt: die Biker-Rocknacht in Gittelde, als Opener beim 3. Indie-Gothic-Festival in Goslar mit Faderhead als Headliner und abermals als Ost+Front Support in Hamburg auf der MS Stubnitz.

Der Künstler kann nicht gebucht werden
Der Künstler kann gebucht werden, hat aber mindestens eine Anfrage offen

Booking   Anfrage

*Weitere Details
Catering
privater Raum
Hotel
Flug
* = optional
Logge dich ein um das Formular zu nutzen
Javascript: Off